Archive for Neuigkeiten

Bye, Bye Mehdorn

Das wars, Bahnchef Hartmut Mehdorn hat nun doch die Verantwortung für die Datenaffäre übernommen und seinen Rücktritt angeboten. Nun wird ein Nachfolger fieberhaft gesucht.

Nach der immer mehr aufkommenden Forderung nun endlich einen Führungswechsel in der vom Datenskandal angeschlagenen Deutschen Bahn durchzuführen, kann auch das Kanzleramt seine schützende Hand nicht länger mehr über Mehdorn halten. Wie auch von anderen großen Managern und Chefs bekannt, ist sich auch Hartmut Mehdorn keiner Schuld bewusst. Er habe von nichts gewusst, und kein Bahnmitarbeiter habe rechtswidrig gehandelt, wiederholte er in seiner Rückzugserklärung am Montag mindestens dreimal.

Mehdorn ein Unschuldsengel? Die Politik scheint daran nicht so recht zu glauben und kritisierte ihn direkt und öffentlich. Fakt ist, es liegt noch kein abschließender Bericht zur Datenaffäre vor. Wie immer wird von der Presse Meinungen gemacht und so bleibt Mehdorn wohl nicht unbedingt positiv in den Köpfen der Deutschen.

Kommentare

Bahn spioniert Mitarbeiter aus und mahnt Blogger ab

Nach der Deutschen Telekom folgt nun die Deutsche Bahn: Sie lässt ihre Mitarbeiter ausspionieren. Nachdem das ganze Publik geworden ist, versucht sie nun Schadensbegrenzung. Ob es aber schlau ist, einen Blogger abzumahnen, der das interne Memo zur Mitarbeiter-Rasterfahndung bei der Deutschen Bahn veröffentlicht hat und so für Aufklärung sorgt, darf man bezweifeln.

Das Memo sollte sich wirklich jeder anschauen. Schon sehr interessant, was es da für Projekte gegeben hat (oder immer noch gibt). Ich sag nur Projekt Eichhörnchen oder Uhu. Da kann einem schon ganz Angst und Bange werden.

Kommentare

Einigung im Tarifstreit bei der Bahn

Es wird voraussichtlich keine Streiks bei der Bahn geben. Die Tarifparteien haben sich geeinigt, sodass Streiks abgewendet worden sind. So meinte Bahn-Personalvorstand Norbert Hansen: „Es gibt einen Abschluss.“

Dieser Abschluss beinhaltet eine Gehaltssteigerung von 2,5 Prozent zum 1. Februar und eine weitere Erhöhung um 2,0 Prozent zum 1. Januar 2010. Zudem wurde eine Einmalzahlung von 500 Euro im Dezember ausgehandelt. Die Laufzeit des Vertrages beträgt 18 Monate.

Formal müssen Gremien beider Seiten die Einigung noch zustimmen, daran sollte es aber nicht mehr scheitern.

Kommentare

Ebay zieht sich aus Deutschland zurück

Obwohl Ebay Deutschland nach den USA der zweitgrößte Markt des Unternehmens ist, zieht man sich aus Good Old Germany fast komplett zurück. Während die Marketingaktivitäten zukünftig aus der Schweiz gesteuert werden sollen, soll die technische Gestaltung der europäischen Ebay-Märkte von London aus erfolgen.

Neben den Beschäftigten, von denen schon rund 100 eine Kündigungen erhalten haben sollen, trifft die Verlagerung der Aktivitäten auch Ebay-Deutschlandchef Stefan Groß-Selbeck, der damit einen großen Teil seiner Macht bei Ebay eingebüßt hat.Die Zukunft von ihm ist ungewiss, angeblich soll er künftig den Europa-Vertrieb leiten. Einige vermuten aber, das er die Verlagerung noch organisiere, anschließend aber das Unternehmen verlassen würde.

Qielle: golem.de

Kommentare